Bernd Müller
Bernd Müller beschäftigt sich seit 2009 bei B1 Systems mit den Themen Monitoring, Hochverfügbarkeit, Virtualisierung und Automatisierung. Weiterhin betreut er Support- und Operating-Kunden.

Pi-KVM nutzen

Hersteller von Server-Hardware haben unterschiedliche Lösungen, um remote, also ohne Monitor und Tastatur, auf ihre Server zugreifen zu können. Entweder man entscheidet sich für solch einen Hersteller, oder man hat einen „Wildwuchs“ an Hardware und somit unterschiedliche Arten des Remote-Zugriffs. In diese Bresche will Pi-KVM zwar nicht schlagen – aber es ist damit möglich, zur initialen Installation und Einrichtung eine „moderne“ und einheitliche Oberfläche zu nutzen. Weiterhin kann es auf postalischem Weg zu einem Kunden versendet werden und so ohne großen Aufwand Zugriff auf die Remotekonsole bieten.

Adaptec RAID Controller Check

Im Server-Umfeld trifft man häufig auf RAID-Controller des Herstellers Adaptec, welche mit dem Kernelmodul aacraid angesteuert werden. Bei häufigen Abfragen darüber kann es allerdings zu Verbindungsproblemen zwischen Treiber und Hardware kommen, die einen Neustart des Servers notwendig machen. Wie dies umschifft werden kann, erfahren Sie hier.

OpenStack und Nvidia Grafikkarten

Grafikkarten berechnen bestimmte Aufgaben effektiver als Prozessoren. Rechenintensive Anwendungen wie KI und Deep Learning profitieren davon besonders. Nvidia stellt auf genau diese Anwendungsfälle spezialisierte Highend-Grafikkarten her, die in virtuellen Umgebungen parallel in mehreren virtuellen Maschinen betrieben werden können. Das lässt sich der Hersteller aber auch dementsprechend teuer bezahlen. Von Lizenzkosten für die benötigte Software ganz zu schweigen. Der Kauf einer solche Karte will also wohlüberlegt sein. Es stellt sich die Frage: Geht das nicht auch mit aktueller Gaming Hardware?

This site is registered on wpml.org as a development site. Switch to a production site key to remove this banner.